11. August 2021, Rund ums Bike

Auf Abwegen: Die gefährlichsten Radstrecken der Welt

Fahrradfahren kann bereits im geregelten Straßenverkehr eine Herausforderung sein, doch es geht immer noch eine Spur abenteuerlicher: Wir haben uns auf die Suche nach den fünf extremsten Fahrradtouren der Welt gemacht und versprechen vorab: Nervenkitzel ist garantiert!

Fahrradstrecken mit Adrenalin-Garantie 

 

  1. White Line Trail – USA
    Der heilige Gral unter den Trekking- und Tourenfahrern: Dieser „Radweg“ befindet sich auf den Red Rocks. Richtig gelesen: Was anfangs wie eine typische Mountainbike-Strecke aussieht, entpuppt sich schnell als der gefährlichste Trail der Welt: Lediglich 327 m lang, fordert jeder Meter stählerne Nerven, denn die feine, natürlich entstandene weiße Linie führt fast vertikal an der Wand entlang und ist teilweise nur wenige Zentimeter breit. Nur eine kleine Unachtsamkeit und die Tour ist vorbei. Dieser Trail ist damit die ultimative Herausforderung und verdient zu Recht Platz 1 unseres Rankings.
     
  2. Death Road – Bolivien
    Bei den Einheimischen auch als „El Camino de la Muerte“ (Straße des Todes) bekannt. Die 200 bis 300 Opfer jährlich bestätigen, dass diese Straße tatsächlich den Tod bedeuten kann. Auf bis zu 70 km Länge mit einem Höhenunterschied von über 900 m sollte die Konzentration vollkommen der Straße gelten, doch kurze Stopps bieten einen atemberaubenden Ausblick auf die wilde Natur der Anden. Unser Tipp: Nicht ablenken lassen!
     
  3. Cliffs of Moher – Irland
    Eins der bekanntesten Wahrzeichen der grünen Insel sind die Klippen der Westküste Irlands. Für den beeindruckenden Ausblick pilgern jährlich Tausende von Besuchern zu den Cliffs, doch nur die Mutigen erwägen eine Fahrradtour entlang der Felsküste. Schmale Trails, starke Winde und das irisch-unbeständige Wetter sorgen für Nervenkitzel. Der Lohn für die wenigen Verwegenen ist ein grandioser Blick auf die einzigartige Schönheit der irischen Küste.
     
  4. Karakoram Highway – Pakistan/China
    Keine traditionelle Fahrradstrecke, aber eine der bekanntesten Straßen weltweit ist die alte Seidenstraße. Die Gesamtstrecke beträgt knapp 2000 km und bietet viel Abwechslung: von Asphalt zu Schotterstraße, durchsetzt mit Schlaglöchern und teilweise kilometerweit einsam, ganz ohne Ausblick auf Begegnung mit anderen Reisenden. Der Karakoram Highway entschädigt jedoch mit einer Gebirgskulisse, die ihresgleichen sucht. Umgeben von schneebedeckten Gipfeln, zauberhaften Seen und ab und an einem verschlafenen Dörfchen sollte man allerdings gut vorbereitet sein: Eine Fahrradservice-Station sucht man hier vergeblich.
     
  5. Lysebotn Road – Norwegen
    Mit der Fähre zum Lysebotnfjord zu fahren, ist bereits ein Highlight für sich. Doch die Lysebotn Road stellt eine echte Herausforderung dar, denn die abwechslungsreiche Route führt motivierte Radfahrer durch enge Serpentinen und erfordert echte Fitness. Der spektakuläre Ausblick lenkt den Blick von der Straße. Doch hier lohnt sich jeder Halt, um die beeindruckende Szenerie in Ruhe zu genießen.

Diese fünf Touren sind sicher nicht für jedermann. Sie lehren uns aber, dass sorgfältige Vorbereitung und höchste Konzentration uns überall weiterbringen. Auch wir von Bikeleasing unterstützen Sie gerne dabei, immer sicher unterwegs zu sein und bieten zu unserer großen Auswahl an Fahrrädern günstige Zusatzversicherungen: Ob Verschleißversicherung, Haftpflichtversicherung oder „Inspektion Plus“ für eine Tipptopp-Fahrradpflege, bei uns bleibt Ihr Zweirad-Begleiter immer in Schuss.

Allzeit gute Fahrt – wo auch immer Sie unterwegs sind!