Arbeitskollegen treffen sich mit Ihren Fahrrädern in der Stadt | © Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG

Dienstrad-Leasing: Informationen für Arbeitgeber

Als Unternehmer und Arbeitgeber können Sie von den neuen Leasing-Regelungen für Fahrräder und E-Bikes im Rahmen des Modells zur Gehaltsumwandlung nicht nur von einem Steuervorteil profitieren. Mit der Möglichkeit, ein Fahrrad zu besten Konditionen zu leasen, steigern Sie auch die Attraktivität Ihres Unternehmens: Arbeitnehmer sparen viele Prozente bei der Anschaffung des Fahrrads oder E-Bikes ihrer Träume, zahlen nur geringe monatliche Raten, die private Nutzung des Rads ist ihnen erlaubt und vieles mehr.

Bei diesem Leasing-Modell können Sie als Arbeitgeber Fahrräder oder E-Bikes leasen bzw. erwerben und diese Arbeitnehmern zur Verfügung stellen. Die Raten finanzieren Ihre Mitarbeiter aus dem monatlichen Bruttogehalt. 

Der finanzielle Vorteil gegenüber dem Privatkauf eines Rads durch den Arbeitnehmer kann bis zu 37 % und mehr der Anschaffungskosten betragen – Arbeitnehmer sparen also über 1.000 € pro Fahrrad, Pedelec oder E-Bike!

0,25 %-Regel – Neuregelung für Abholung seit dem 01.01.2020

Seit der Neuregelung durch die obersten Finanzbehörden gilt seit Anfang 2020, die 0,25 %-Regelung. Danach wird der Bruttolistenpreis des Rades (1 % des auf volle 100 Euro abgerundeten Viertels der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers) dem steuerpflichtigen Gehalt des Arbeitnehmers aufgeschlagen. Daraus entsteht dem Arbeitnehmer ein sogenannter geldwerter Vorteil. Ist ein solcher geldwerter Vorteil mit einem Sachbezug verbunden, gilt dieser laut dem EStG immer als Einnahme und dadurch als steuer- und sozialversicherungspflichtiges Einkommen. Der Nutzen: Weil der geldwerte Vorteil bei dieser Form unseres Angebots versteuert wird, ist die private Nutzung des betrieblichen Fahrrads zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn ausdrücklich erlaubt. Jede Beschränkung auf die ausschließliche Nutzung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte entfällt somit. Sofern Ihre Arbeitnehmer daran interessiert sind, können diese auf Basis eines Leasingvertrags auch mehr als ein Fahrrad oder E-Bike zu einer günstigen monatlichen Leasingrate erhalten.

Bei voller Kostenübernahme durch den Arbeitgeber entfällt die Gehaltsumwandlung für den Arbeitnehmer und damit auch die Versteuerung des geldwerten Vorteils (gilt für Fahrräder und Pedelecs (bis 25 km/h). Bei S-Pedelecs (bis 45 km/h) gilt immer die 0,25-Prozent-Regel, unabhängig davon, wer der Leasingnehmer ist oder wer die Kosten des Leasings trägt.

Arbeitgeber Dienstrad-Vorteile im Überblick

  • Geringe Kosten

    Durch das Fahrrad-Leasing bzw. Gehaltsumwandlungsmodell entstehen weder Arbeitgeber noch -nehmer hohe einmalige Investitionen oder monatlich anfallende laufende Kosten.

  • Einsparungen bei Parkplätzen

    Vor allem in Großstädten sind Parkplätze rar und teuer. Durch die Unterstützung der Mitarbeiter beim Wechsel vom privaten PKW oder Dienstwagen zum Dienstrad können Sie hohe Kosten für PKW-Stellplätze sparen.

  • Mitarbeitergesundheit

    Fördern Sie die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihres Teams.

  • Nachhaltiger Umweltschutz

    Verbessern Sie Ihre CO2-Bilanz und Ihr Ansehen als nachhaltig agierendes Unternehmen.

  • Geringer Aufwand

  • Mitarbeiterbindung

    Durch ein zusätzliches und innovatives Incentive für die Mitarbeiter wird deren Einsatz adäquat gewürdigt. Mit der Option des Dienstfahrrad-Leasings per Gehaltsumwandlung inklusive der privaten Nutzung des Bikes können Sie als Arbeitgeber nicht nur bestehende Mitarbeiter fördern und binden, sondern auch neue Mitarbeiter gewinnen.

  • Unkomplizierte Abwicklung

    Als Anbieter unterstützen wir Sie bei der Abwicklung des Fahrrad-Leasings in Ihrem Unternehmen. Der administrative Aufwand für Ihr Unternehmen ist erfahrungsgemäß gering. Die Vorteile für Sie als Arbeitgeber sowie für Ihre Arbeitnehmer überwiegen.

    Steuerliche Vorteile

    Durch Betriebsausgabenabzug der Leasingraten oder Abschreiben der Assets kann für steuerliche Zwecke zusätzlicher Aufwand generiert werden. Beim Gehaltsumwandlungsmodell werden Lohnnebenkosten reduziert.

    Risikoarm

Radfahrer sind motivierter und seltener krank

Krankenkassen und Ärzte empfehlen mindestens dreimal 30 Minuten Bewegung pro Woche. Ein Dienstfahrrad ist für viele Arbeitnehmer eine ideale Möglichkeit, sich dieses gesunde Maß an Bewegung bereits morgens auf dem Weg zur Arbeit zu verschaffen. Die Mitarbeiter sind frisch und leistungsfähig und beginnen ihren Arbeitstag voller Elan. Laut einer Studie des niederländischen Forschungsinstituts TNO fehlen Mitarbeiter, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, im Schnitt mehr als einen Tag weniger pro Jahr als Kollegen, die nicht das Rad nutzen.

Es gilt: Je häufiger die Mitarbeiter mit dem Rad kommen und je länger der zurückgelegte Weg ist, desto seltener werden sie krankgeschrieben.

Durch Anbieten und Unterstützen des Fahrrad-Leasings in Ihrem Unternehmen fördern Sie also die Motivation und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter.

So einfach geht Bikeleasing

So geht Bikeleasing | © Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG
   Jetzt 
Unterlagen anfordern!

 

 

Unterlagenpaket für das Bikeleasing anfordern

Durch die Arbeitgeber-/Selbstständigen-Registrierung erhalten Sie unser Unterlagenpaket mit allen erforderlichen Dokumenten zur Abwicklung des Bikeleasings.

Möchten Sie vorerst lediglich unverbindlich Unterlagen für das Bikeleasing erhalten und sichten, sind die u.g. Schritte im Bereich „Bankverbindung und Formular Upload“ nicht notwendig. 

Für die Einführung des Bikeleasings ist eine vorherige Bonitätsprüfung Ihres Unternehmens (durch den Leasinggeber Digital Mobility Leasing GmbH oder Hofmann Leasing GmbH) notwendig. Hierfür benötigen wir Ihre Bankverbindung und Ihren Handelsregisterauszug bzw. Ihre Gewerbeanmeldung.

Firmendaten

Bitte beachten Sie, dass Ihre Selbständigkeit/Ihr Unternehmen seit mindestens einem Jahr bestehen muss, um Leasingverträge über uns abzuwickeln.

Ansprechpartner

Die mit einem *-gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.